Offene Ganztagsgrundschulen

 

Einleitung

 

Die Katholische Jugendagentur hat an insgesamt 9 Grundschulen in Leverkusen und

Rhein-Berg die Trägerschaft für das außerunterrichtliche Angebot der OGS übernommen. 

 

Wir verstehen unsere Einrichtungen als einen Lebens- und Erfahrungsraum für die Kinder, der durch unsere gemeinsame Arbeit mit Schule stets bewusst gestaltet und weiterentwickelt wird.

Der offene Ganztag ermöglicht vielfältiges Lernen und gemeinsames Aufwachsen.

Schule und OGS-Träger haben einen gemeinsamen pädagogischen Bildungsauftrag:

ganzheitliche Förderung jedes einzelnen Kindes über die Stärkung der individuellen Kompetenzen.

 

Als Träger der freien Jugendhilfe ergänzen wir das schulische Lernen um wesentliche Merkmale der Jugendhilfe wie z.B. „Partizipation“ und „Freiwilligkeit“.

Wir schaffen pädagogische Räume, die für Kinder wichtig sind, damit sie die Welt selbstständig entdecken und hier wichtige Lernerfahrungen machen können.

Diese machen sich vor allem deutlich an der Stärkung der Sozialkompetenz sowie Gemeinschaftsfähigkeit der Kinder, die auch durch die regelmäßige Teilnahme unterstützt wird.

 

Leitbild KJA

 

Die Katholische Jugendagentur LRO gGmbH verfügt über ein Leitbild. Zum Leitbild gehören ein Profil und Handlungsgrundsätze.

Das Profil beinhaltet die Kernaussagen, dass wir glaubhaft handeln, junge Menschen stärken und Neues wagen wollen. Alle Mitarbeiter/innen orientieren sich an diesen Kernaussagen und richten ihr berufliches Handeln danach aus.

 

Außerdem ist die Katholische Jugendagentur LRO gGmbH anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Dies bedeutet, wir sind gesetzlichen Vorgaben verpflichtet, die sich aus dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII) ergeben. Ein uns wichtiger Anspruch ist die Förderung der Entwicklung jedes einzelnen Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

 

Grundlegende Ziele für die OGS:

Jeder OGS-Standort besitzt aufgrund seiner räumlichen, strukturellen und sozialen Lage unterschiedliche Voraussetzungen, die berücksichtigt werden müssen.

Trotzdem gibt eine Reihe von Zielen, die wir vor allem mit Blick auf die Kinder grundsätzlich erreichen wollen:

  • Verbesserung Vereinbarkeit Familie und Beruf
  • Berücksichtigung der kulturellen und gesellschaftlichen Vielfalt der Kinder
  • Schaffung einer vertrauensvollen, wertschätzenden Atmosphäre
  • Vermittlung christlicher Werte
  • Chancengleichheit im Bereich Bildung für alle Kinder
  • Förderung von Stärken und Unterstützung von Schwächen
  • Stärkung der eigenen Persönlichkeit und der Gemeinschaft
  • qualitative und vielfältige Bildungsangebote
  • abwechslungsreiche Freizeitangebote (z.B. Ferienangebot)
  • Partizipation von Kindern (z.B. Schülerparlament)
  • Partizipation von Eltern (Elternvertreter)
  • Zusammenarbeit mit Stadt, Gemeinde,
  • Kooperation mit externen Anbietern (Vereine usw.)
     

Die Umsetzung dieser Ziele zeichnet die Qualität einer OGS aus.

 

Vereinbarungen / Gesetzliche Regelungen zur OGS:

Damit der OGS-Alltag möglichst störungsfrei funktioniert, ist es wichtig, dass gemeinsame Vereinbarungen mit allen Beteiligten getroffen werden.

Außerdem gibt es gesetzliche Regelungen, die beachtet werden müssen, wie zum Beispiel die „Regelmäßige schultägliche Teilnahme an der OGS bis mindestens 15.00 Uhr“.

 

Ferienplanung

Die Ferienzeit ist eine besondere Zeit – alleine da sie unterrichtsfrei ist.

Somit bietet sich die Gelegenheit, mit den Kindern besondere Aktivitäten durchzuführen.

Dazu ist es allerdings notwendig, dass die Eltern ihre Kinder frühzeitig für die Ferienbetreuung anmelden.

 

Ihre Fragen und Rückmeldunge

Wir wollen uns in unserer Arbeit immer weiter entwickeln – dafür brauchen wir auch Ihre Fragen und Rückmeldungen.

Innerhalb der Einrichtungen an den einzelnen Standorten freuen sich unsere Einrichtungsleitungen über Ihr konstruktives Feed-Back.

Sollten Sie übergreifende Fragen oder Anregungen haben, so können Sie mir diese gerne mitteilen.

Rolf Brendecke

Fachbereichsleiter Jugendhilfe und Schule

Tel: 02202 93622-14

Mobil: 0173 6958294

rolf.brendecke@kja.de